Gestalttherapie

Wer eine umfassende Weiterbildung in Gestalt und Gestalttherapie in Hamburg sucht, dem sei folgendes Insitut ans Herz gelegt:

Gestalttherapie Ausbildung und Fortbildung in Hamburg

 

Die theoretischen Grundlagen von Gestalttherapie

Die Gestalttherapie hat ihre theoretischen Wurzeln unter anderem in der Psychoanalyse Freuds. Die Vorstellung von unbewussten, mentalen Prozessen, die alle Psychotherapien begleitet, finden auch in der Gestalttherapie ihre Ausprägung. Allerdings unterscheidet sich die Gestalttherapie sehr differenziert und in einigen Aspekten sehr grundlegend von der Psychoanalyse, so dass es schwierig ist, die einzelnen Theorien, Konzepte und Hypothesen immer deutlich voneinander abzugrenzen.

Im Selbstverständnis der Gestalttherapie werden daher drei Hauptkonzepte der Erklärung menschlichen Lebens zur näheren Erläuterung angeführt: Psychoanalyse, Phänomenologie und Gestaltpsychologie. Diesen Theorien beigeordnet werden Konzepte wie Holismus, Humanismus, Feldtheorie (Psychologie) und Organismische Theorie nach Kurt Goldstein, sowie Ansätze wie der Konstruktivismus und die Kybernetik. Das Problem einer vereinheitlichten gestalttherapeutischen Theorie liegt darin begründet, dass die oben genannten Theorien und philosophischen Konzepte zwar eng miteinander verwandt sind, vergleiche z. B. die Untersuchungen Goldsteins mit den Arbeiten von Merleau-Pontys, aber die Perls kein geschlossenes Theoriegebäude entworfen haben. Noch heute wird die Gestalttherapie aus unterschiedlichen Richtungen fundiert.

Das Werk von Perls, Hefferline, Goodman Gestalttherapie bildet die theoretische Grundlage der Gestalttherapie. In ihr wird die Position der frühen Gestalttherapie gegenüber der damaligen Psychologie und Psychoanalyse dargestellt und ein eignes Profil entwickelt. Hier wird deutlich, dass die Gestalttherapie einen deutlichen Bruch zur Psychoanalyse vornimmt, der rechtfertigt, sie als eigenständige unabhängige Therapierichtung zu verstehen, und sie nicht der wie die Objektbeziehungstheorie oder Selbstpsychologie der Analyse unterzuordnen.

In Überlegungen zur Weiterentwicklung der Gestalttherapie wird zur Zeit auch der Ansatz der Erfahrungsorientierten Psychotherapie nach Leslie Greenberg miteinbezogen. Dieser Ansatz böte die Möglichkeit einer Fundierung in der modernen psychologischen Grundlagenforschung sowie die Überprüfung der gestalttherapeutischen Methoden und Interventionen durch empirische Forschung.

Quelle: Wikipedia

 

Lesen Sie mehr Informationen zu Gestalttherapie in Hamburg

 

Home - Gestalttherapie - Fortbildung - Ausbildung - Weiterbildung